Anmelden



Ihr Warenkorb ist noch leer.

Welche Auflösung für welchen Zweck?

 

 Free (self3D Logo)
0,6 MPix

Web/Screen
2 MPix

Print
16 MPix

Web-Ads / Blog / Facebook
++
+++
+++
Web-Grafik groß + ++ +++
Office-Druck
+
++
+++
Offset-Druck 
+
++
Plakat-Druck
+
Beispiel
ZIP
ZIP
ZIP

+++ mehr als ausreichend ++ geeignet + bedingt geeignet - ungeeignet

FAQ

Free (mit self3D Logo)

Diese kostenlose Option wird ohne Schattenebene und Alphakanal geliefert, welche bei den kostenpflichtigen Bestelloptionen automatisch enthalten sind. Zudem ist das self3D.com Logo im Bild eingeblendet.

Sie können dieses Bild für beliebige Zwecke verwenden, veröffentlichen, weitergeben und publizieren. Das eingeblendete Logo darf jedoch nicht weggeschnitten, verdeckt, ausgeblendet oder sonst wie verändert werden und muss bei jeder Veröffentlichung, Publikation oder Weitergabe unverändert sichtbar sein.

Bitte beachten Sie, dass eine Nichtbeachtung dieser Einschränkungen einen Lizenzverstoß darstellt. Mit Ihrer Bestellung bestätigen Sie die Kenntnis obiger Lizenzbedingungen für die Verwendung von Bildern die als 'Promotion' bestellt wurden.

FAQ

München, 20.09.2019 - Der Online-Service self3D.com gibt die Kooperation mit der Verlagssoftware Pondus bekannt. Der neue Partner wird die Funktionalität von self3D innerhalb seiner Software anbieten. Verlage können in Zukunft direkt aus Pondus heraus einfach und schnell hochwertige Marketing Abbildungen erzeugen.

 

Der Vorteil für die Verlagsbranche:

  • Um dem wachsenden Druck im Buchmarkt zu begegnen setzen viele Verlage auf optimierte Prozesse und Digitalisierung. Pondus bietet mit der Integration von self3D Verlagsmenschen einen weiteren Baustein, um Arbeitsabläufe zu beschleunigen.
  • Kataloge können nun nicht nur direkt aus Pondus erstellt, sondern auch automatisch mit Produktbildern befüllt werden. Die hochqualitativen Bilder erfüllen höchste Anforderungen und bilden stets korrekt Größe, Umfang und Bindungsart eines Titels ab.
  • Die Richtigkeit der Metadaten eines Titels kann leicht anhand der generierten Bilder geprüft werden.
  • Anders als im bekannten online Konfigurator self3D.com muss nun kein Interface mehr bedient und kein Cover mehr hochgeladen werden. Sofern die Metadaten innerhalb der Verlagssoftware korrekt hinterlegt sind, können die Bilder komplett ohne Zutun des Nutzers im Hintergrund erzeugt werden.

 

Dazu Roger William, einer der self3D Gründer:

Unsere Welt wird immer visueller und damit auch die Marketing Ansprüche. DIe Menschen möchten Dinge möglichst greifbar haben. Mit self3D und Pondus können Verlage Aufwände, die in die Erstellung von Marketing Material fliessen, drastisch reduzieren und gleichzeitig die Qualität erhöhen. Eine Vorschau, in der kein Layouter Seiten gestalten muss und keine Agentur Bilder der Bücher simuliert, spart enorm Ressourcen. Energie die dann in wichtige Dinge fliessen kann, nämlich die Leserschaft anzusprechen.